BV SpV - Betroffenenvertretung Spandauer Vorstadt
home
Aktuell
Termine
Themen
Archiv
BV SpV
Links
sitemap

Links:

Thema "Monbijoupark":
.../monbijou.html

Thema "Grün- & Freiflächen":
.../gruen.html

Pressemitteilung der BV SpV zur `Strandbar´:
"BVV Mitte gibt auf Initiative der PDS öffentliches Grün im Monbijoupark zur privaten kommerziellen Nutzung frei"

Stellungnahme BV SpV zur `Strandbar´:
.../st-030327strandbar.html
.

Archiv:
Kurzprotokoll Veranstaltung: 
Informationsveranstaltung zum Monbijoupark – Neugestaltung d. Uferpromenade & Umgestaltung d. Parkes
.am 27. April 2004 im Veranstaltungssaal des Theaterdiscounters, Monbijoustraße 1, 10117 Berlin-Mitte (ehem. Telegraphenamt)

eine Veranstaltung des Bezirksamtes Mitte, Abt. Stadtentwicklung
durchgeführt v. Stadtzentrum e.V. - Verein zur Förderung d. Bürgerbeteiligung e.V.
(Protokoll: Berlin, 28.05.2004, Siemer/Thierfelder, Stadtzentrum Berlin e.V.)

Begrüßung, Podium
D. Dubrau, Stadträtin f. Stadtentwicklung B.-Mitte
U. Renker, Senatsverwaltung f. Stadtentwicklung
H. Göhler, Grün Berlin Park und Garten GmbH
H. Lindenau, BV SpV
Publikum: Fragen, Anregungen & Diskussion
Äußerung einer Mitarbeiterin vom Hexenkessel-Hoftheater
Antworten D. Dubrau
Antworten U. Renker
Abschluß
Anhang: der 5-Phasen-Plan
Anwesende
Kontakt

Begrüßung, Podium:
   Begrüßung durch den Moderator, Herrn Knieper (Stadtzentrum Berlin e.V.) und Vorstellung des Podiums:

• Frau Dorothee Dubrau, Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung von Mitte

• Frau U. Renker, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abt. I C

• Herr H. Göhler, GRÜN BERLIN Park und Garten GmbH

Seitenanfang

D. Dubrau
   Danach begrüßt Frau Dubrau die zahlreich erschienen Bewohner und gibt eine kurze Einführung zum Anlass und Ziel der Veranstaltung.

   Sie berichtet, dass die Finanzierung der o.g. Maßnahme jetzt vom Senat definitiv zugesagt wurde, wobei die Neugestaltung der Uferpromenade die Priorität besitzt.

Seitenanfang

U. Renker
   Frau Renker (SenStadt) informiert über die Aufnahme der Maßnahme in das Förderprogramm ´Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur! (GRW)"´ und die darausfolgenden Rahmenbedingungen. 

   Sie erläutert die Notwendigkeit der Sanierung der Uferpromenade. Die Ausführungsplanung dazu liegt bereits vor.

   Die Umgestaltung des Parks soll in Phasen (´step by step´) erfolgen. Die Bewohner sollen dabei einbezogen werden, um u.a. auch dem Vandalismus entgegen zu wirken.

Seitenanfang

H. Göhler
   Herrn Göhler referiert in einem kurzem Abriss die Geschichte des Wettbewerbs "Monbijoupark".

   Die fertige Bauplanungsunterlage ermöglicht einen Baubeginn noch in diesem Jahr. Die Ausführungsplanung sieht u.a. vor:

• Erneuerung der Rasenfläche und Feuerwehrzufahrt entlang der S-Bahn-Bögen, keine Baumfällungen im süd-östl. Teil des Parks

• behindertengerechte Gestaltung der Promenade

• kleiner Platz v.d. S-Bahn-Bogen (Verbreiterung der Terrasse)

• offener transparenter Parkdurchgang mit Beleuchtung

• Rasenböschung

• Erhalt der Bäume auf der `Terrasse´

• Spreeterrassen – Teilflächen mit Einfassung 

• Die `step by step´-Umgestaltung des Parks soll in 5-Phasen geschehen

Seitenanfang

H. Lindenau, BV SpV
   Herr Prof. Lindenau trägt die Forderungen der Betroffenenvertretung Spandauer 
Vorstadt (BV SpV) vor, die bei der Neugestaltung des Parkes unbedingt berücksichtigt werden sollten: 

• Festsetzung der B-Planes I-57, falls dieses noch nicht erfolgt ist

• Erhaltung des Volkspark-Charakters mit hohem Aufenthaltswert

• Ausschluss jeglicher kommerzieller Nutzung

• keine weitere Bebauung des Parkes auf der Seite der Monbijoustraße. 

Weitere Vorschläge der BV SpV:

• Die Uferpromenade und die Sitz- und Liegemöglichkeiten sollten so gestaltet sein, dass die Touristenströme herausgehalten werden.

• Der Gehölzriegel an der Oranienburger Straße ist durch eine Verdichtung aufzuwerten.

• Der Rodelhügel sollte möglichst erhalten bleiben.

• Das Hundeprojekt muss als gescheitert angesehen werden (`war ein Witz´)

Seitenanfang

Publikum: Fragen, Anregungen & Diskussion
Es folgt die Diskussion mit den Äußerungen, Anregungen, Fragen, Einwendungen und Wünschen der Bürger:

• Gibt es eine Möglichkeit, den Autoverkehr in der Oranienburger Straße zu reduzieren?

• Wie wird das Wegesystem im Eingangsbereich gestaltet? Die Sträucher sollten verdichtet werden (Schallschutz).

• Kontroverse Meinungen zur Errichtung der Torhäuser.

• Bei der Neugestaltung des Parkes sollte die Qualität nicht vernachlässigt werden, eine kalte Ausstrahlung muss vermieden werden.

• Wird für die Parkwege weiches Material verwendet und damit für Jogger nutzbar?

• Die Parkwege sind so zu gestalten, dass der Autoverkehr ausgeschlossen wird, evtl. Poller errichten.

• Dürfen weiterhin Hunde im Park frei herum laufen?

• Eine Begradigung der Wege ist nicht immer sinnvoll, die Trampelpfade sollten erhalten bleiben bzw. bei der Planung Berücksichtigung finden.

• Der Weg an der S-Bahn muss unbedingt erhalten bleiben.

• Wege gehören in den Park und sollten weitestgehend erhalten bleiben. Sie sind wichtig für die Kinder, da die Rasenflächen von den Hunden verunreinigt sind. Kinder nutzen die Wege zum Rollern und Rad fahren lernen.

• Ist die Pflege der Grünanlagen gewährleistet?

• Gibt es zum 5-Phasenplan auch einen Zeitplan?

• Wie lange soll die Zwischennutzung der Strandbar dauern? Strandbar ja/nein, heftige kontroverse Meinungen.

• Gibt es die Möglichkeit, Strandbar und Theater in den Park zu integrieren?

• Wurden schon Überlegungen vorgenommen, wie viel und welche Bäume gefällt werden, wo kommen Neuanpflanzungen hinzu? Bäume nicht in der Vegetationsperiode fällen!

• Es ist wichtig, den Park als Oase der Ruhe zu erhalten. Das Strandbad bringt Unruhe und in Spielplatznähe Dreck und Glasscherben. Strandbad muss weg!

• Strandbad ist ein Stück Lebensqualität und wird besonders gern von jungen Leuten genutzt.

• Die Uferpromenade ist mit Schrägen für Kinderwagen zu versehen.

• Sind die Nachfolgekosten für den Park berücksichtigt, ist die Pflege der Grünanlagen gewährleistet?

• Öffentliche Toilettenanlage ist bei der Planung übersehen worden.

Seitenanfang

Äußerung einer Mitarbeiterin vom Hexenkessel-Hoftheater
   Um die Verschmutzung in Grenzen zu halten, wird Wachpersonal eingesetzt. Dazu sind noch weitere Gedankengänge notwendig. Aufführungen im Hexenkessel-Hoftheater sind bis max. 22.00 Uhr genehmigt. Gespräche mit Anwohnern werden gegenwärtig noch geführt.

Seitenanfang

Ausführungen, Informationen, Antworten von Stadträtin Dubrau:
• Der Bebauungsplan ist beschlossen, liegt bei der Senatsverwaltung zur Rechtskontrolle.

• Die Torhäuser werden in moderner Architektur wieder errichtet (Herr Göhler). Die Torhäuser sind Bestandteil des Bebauungsplanes, bisher ist noch kein Nutzer gefunden, deshalb wurde mit dem Bau noch nicht begonnen. Dafür Grünfläche als Übergangslösung.

• Autoverkehr wird nur bis zum Kinderbad erlaubt sein.

• Hunde können weiterhin frei herumlaufen, es muss jedoch strenger als bisher darauf geachtet werden, dass der Hundekot in Tüten entsorgt wird.

• Die finanziellen Mittel zur Unterhaltung der Grünanlagen werden durch ein neues Rechenmodel ermittelt. Die Höhe der Zuweisung ist von der Größe abhängig. Ein erhöhter Pflegeaufwand ist für Mitte derzeitig nicht möglich.

• Die Strandbar ist eine Zwischenlösung während der Baustellenzeit. 

• Das Theater ist weiterhin als kulturelle Zwischennutzung vorgesehen.

Seitenanfang

Ausführungen von Frau Renker 
• Die 5-Planphasen sind nicht mit einem Zeitplan gekoppelt. Für das gesamte Konzept sind 3 Jahre vorgesehen. Die Monbijoubrücke soll in 5 – 6 Jahren erneuert sein.

• Die Anzahl der zu fällenden Bäume ist noch offen.

• Konkrete Vorstellungen werden bei den nächsten Planungsschritten vorgestellt.

• Das Konzept zum Kinderspielplatz wird überarbeitet. Der Spielplatz soll verbessert, nicht verkleinert werden.

• Am Kinderbad wird nichts geändert.

• Die weiteren Planungsschritte und die Umsetzung erfolgen in Zusammenarbeit mit der Betroffenenvertretung.

Seitenanfang

Abschluß
Herr Knieper bedankt sich für die zahlreiche Teilnahme und die rege Diskussion.

Seitenanfang

Anhang: "Der 5-Phasen-Plan"
Umgestaltung des Monbijouparks - 5-Phasen-Plan

Phase 1
• Aufhebung der temporären Nutzung des Lagerplatzes und Integration in den Park

Phase 2
• Neuordnung der Wegeverbindungen
• Hierarchisierung der Wege
• Ergänzung von Vegetationsstrukturen und Neugliederung
• Sanierung des Spielplatzes

Phase 3
• Sanierung des Vegetationsbestandes
• Neuordnung der Eingangsbereiche
• Sanierung des Rodelhügels
• Bänke/Mülleimer

Phase 4
• Zonierung durch Abpflanzung mit Sträuchern
• Einordnung der HdK-Bereiche
• Neupflanzung von Bäumen
• Platzsituation vor den Torhäusern

Phase 5
• Sanierung der Vegetationsstruktur an der Oranienburger Straße
• Pflege der bestehenden Vegetationsstruktur und des Baumbestandes
• Überarbeitung der Erdmodellierungen

Seitenanfang

Anwesende:
ca. 120 Personen

Seitenanfang

Start www.bvspv.de

Kontakt BV SpV

URL dieser Seite: http://www.bvspv.de/veranst040427monbi.html
© & Seitenbau: M. Heller, Berlin

02. Juli 2003
.
Spandauer Vorstadt:

BV SpV:
Kontakt
Adresse:
Stadtplan

Aktuelles:

8. Juli 2004, 20:00 Uhr
Vorstellung & Diskussion der neuen Planungen
Termine